ensemble Prisma
Mit dem Ensemble Prisma wird Reisen in der Pandemie zum Ohrenschmaus mit dem Konzert "In 80 Takten um die Welt!"
Der Moderator karl-Herbert Braun von der Theater Company Bad Pyrmont führt duch das unterhaltsame und vielseitige Programm. 

Musikalisch bereist werden Länder wie Österreich, Tschechien, Frankreich, Spanien und Italien, die Niederlande, die USA, Ägypten oder Russland.  Neun Musiker führen auf eine Reise „In 80 Takten um die Welt“:

 

 Ensemble Prisma

Das Ensemble Prisma besteht aus je zwei Oboen, Klarinetten, Fagotten und Hörnern. Hier eine kurze Übersicht über die Musikinstrumente, die "In 80 Takten um die Welt" erklingen:

Die Oboe ist Ende des 17. Jahrhunderts aus der Schalmei entstanden. Der Name stammt aus dem Französischen stammt und "hohes" bzw. "lautes Holz" bedeutet. Der durchdringende Klang der Oboe gibt daher oft im Orchester buchstäblich den Ton an. Das Mundstück der Oboe wird "Rohr2 genannt und ist der wichtigste Teil. Gefertigt wird das Mundstück auch speziellem Holz, das nur in Südfrankreich und in Kalifornien wächst. Vor dem spielen muss das "Rohr" gewässert werden, um es weich, biegsam und damit spielbar zu machen. Auch die komlizierten Klappen und Böcke auf der Außenseite der Oboe sind speziell: Aus silber geschmiedet, werden die Klappen beim Spielen mit einer ausgetüftelten Hebelmechanik geöffnet bzw. geschlossen, um den charakteristischen Klang der Oboe zu erzeugen.

Die Klarinette wird - bis auf das Mundstück - meist aus Buchsbaum, Ebenholz oder aus dem Holz des Grenandillbaums hergestellt. Sie besteht aus 5 Teilen und ist zusammengesteckt 67 Zentimeter lang. Das Mundstück wird aus Kautschuk, Kunststoff oder Glas hergestellt und als "Schnabel" bezeichnet. Auf der Unterseite hat der "Schnabel" eine Öffnung, auf die das Rohrblatt befestigt wird. Dieses teil nimmt der Klarinettist beim Spielen zwischen die Lippen.

Das Fagott gehört zur Familie der Schalmeien, das immerhin 260 Zentimeter lang ist. Wegen der Länge erfolgt das Anblasen über ein gebogenes Metallrohr, auf dem das Doppelrohrblatt aufgesteckt ist, das den Ton erzeugt. Dieses Doppelrohrblatt gibt es nicht als Standardprodukt zu kaufen, sondern es wird auf jedes Fagott speziell abgestimmt. Das Fagott erklingt etwa 2 Oktaven niedriger als die Oboe und ist dass tiefste Holzblasinstrument. 

Das Horn ist das Alt-Instrument der Blechbläser und weil es doppelt so lang ist wie eine Trompete, rund aufgewickelt. Hörner wurden wahrscheinlich bereits im 13. Jahrhundert geblasen. Als Jagdhorn war es bei fürstlichen Jagden beliebt und es wurde auch in höfischen Kapellen eingesetzt. Der Klang kommt dunkel und weich aus dem mehrmals im Kreis gewundenen Messingrohr, das zum Ende hin konisch erweitert und mehrere Ventile hat. Aus der Gruppe der Blechbläser vermag das Horn am besten mit anderen Instrumentengruppen des Orchesters zu verschmelzen.

 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.