Keine Sorge - das wird kein Beipackzettel über das Thema Literatur. Vielmehr geht es um das Wunder der 26 Buchstaben.

Denn mit diesen 26 Buchstaben sind Bücher entstanden, die uns Jahre und Jahrzehnte nach ihrem Erscheinen noch begeistern oder verstören können. Bücher, die uns zurück in die Vergangenheit ziehen oder uns in eine Parallele zur Gegenwart versetzen oder in die Zukunft katapultieren. Bücher, die dazu in der Lage sind, sind für mich „Kunst“ und deshalb Literatur.

 Literatur ist die willkommene Ablenkung inmitten der Flut meist schlechter Nachrichten, die jeden Tag über uns hereinbrechen: Katastrophen aller Art, Klimaturbulenzen, Corona, chaotisches Krisenmanagement, tragische Unfälle, kriegerische Auseinandersetzungen, Flüchtlingschaos…

Eine bestimmte Literatur, die ich bevorzuge, gibt es nicht. Ob Biografie, Roman, Erzählung, Sachbuch oder Poesie - ich lese, was ich beim Stöbern finde und mich anspricht. Überwiegend mag ich erzählende Literatur, weil ich einfallsreiche Plots, das Spiel mit Worten und Handlung faszinierend finde.

So wird Literatur zur Zeitmaschine, wenn es um historische Romane geht, weil sie uns erleben lassen, wie Menschen früher gelebt haben. Autoren aus aller Welt geben Einblick in regionale Lebensweisen und Perspektiven, die ich nie selbst kennenlernen oder erleben werde. So lebe ich durch deren Erzählungen mehr Leben als das meinige, das ich täglich führe.

Die „Helden“ der Literatur erweitern unseren Horizont, weil wir andersartige Lebensgeschichten kennenlernen, die uns aufgeschlossener und toleranter machen. Wir verstehen Menschen besser durch Literatur, weil wir von widersprüchlichen Charakteren lesen, die in unserem Kopf kaum Verständnis finden.

Alles das bietet Literatur, die mir dadurch hilft, abzuschalten, auf andere Gedanken zu kommen und mich auf das Kapitel zu freuen, das ich am folgenden Tag lesen werde.

Wenn das nicht dafür spricht, sich mit Literatur zu beschäftigen, sich ein gutes Buch zu gönnen und sich damit aus der Gegenwart auf eine andere, höhere Ebene des Erlebens zu begeben, dann wird es Zeit, einen neuen Anlauf zu wagen und zur Literatur zu finden.

Literarische Erfahrungen bereichern das Leben und schaffen breiten Nutzen und Kenntnisse. Das wird sogar in Lesungen möglich, die ich ebenfalls sehr gerne besuche. Versuchen Sie es auch mal mit dieser Lesung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.